Tipps  für  einen  schöneren  Schreibstil


• Achte auf Wortwiederholungen und vermeide sie!

• Benutze aussergewöhnliche Wörter!

• Schaue, dass deine Satzanfänge verschieden und abwechslungsreich sind. Sonst schläft der Leser ja ein, wenn alles mit "er" beginnt.

• Verwende, so gut wie es geht, keine "gehen" und "sagen". Klar, sie können benutzt werden, aber ein Text, in dem nie gehuscht oder gerannt sondern nur gegangen wird, ist nicht wirklich angenehm zu lesen. 
 
• Spiel mit der Satzlänge! Je nach Thema deiner Geschichte/der jeweiligen Szene eignen sich kurze oder eher lange Sätze. Bei Verfolgungsjagden zum Beispiel passen richtig lange Sätze über haupt nicht. Mit kurzen ist wesentlich mehr Spannung aus der Szene herauszuholen.
 
• Setze anstatt eines Punktes doch einfach einmal ein Komma, so wie ich es jetzt bei diesem Satz getan habe. So können auch zwei (kürzere) Sätze, die den selben Anfang haben, verbunden werden.

• Du kannst deinen Charakteren ein festeres Bild im Kopf des Lesers geben, wenn du ihrer Ausdrucksweise eine typische Note verpasst. Jugendliche dürfen auch in einfachen Sätzen sprechen, wenn der Charakter so mehr zur Geltung kommt, er mehr visualisiert wird. Vornehme Personen sprechen sicherlich in gehobenere Sprache und würden sich nie auch nur einen Schritt an ein umgangssprachliches Wort wagen. Festige eine Figur durch ihre Worte!

• Eine Geschichte ist nicht bloss ein langer Dialog (ausser, es ist ein Theater). Achte deshalb darauf, dass du nicht nur direkte Rede verwendest, auch die indirekte Rede eignet sich sehr gut...