Der  Beginn einer Geschichte

Ich weiss nicht, wie es euch geht, aber Geschichten, die mit "Hallo, mein Name ist Blabla und ich wohne in blabla" beginnen, lege ich grundsätzlich gleich zur Seite. Um eine Geschichte anzufangen, ist es besser, mitten in einen Ablauf, in eine Handlung oder eine Situation einzusteigen. Steckbriefe als Einleitung finde ich etwas langweilig. Natürlich kann man einen solchen irgendwie einsetzen, wenn der Anfang ein Vorstellungsgespräch ist zum Beispiel. Aber in einem solchen würden Dinge wie Grösse und Lieblingsessen nicht vorkommen. Die Lieblingsfarbe ist auch etwas fehl am Platze. 
Steigt am besten gleich irgendwo ein, in einem Moment, der sich als Anfang eignet (Verfolgungsjagden als Beginn sind schon ziemlich abgebracht, ich rate davon ab). Das berühmte nervenzerrüttende Weckerklingeln ist ebenfalls ein beliebter Anfang, aber eben darum würde ich ihn dir nicht empfehlen. Er ist zu bekannt.
Kurz: Steige irgendwo in eine Alltagssituation/eine wichtige Handlung ein. Du kannst auch mit Gedanken anfangen, einer Orts- oder Personenbeschreibung.